Blog-Archive

Inna – Videomaker(in)

Schon seit fast drei Jahren bin ich Videomaker(in). Meine Spezialität sind „journalistisch betonte“ Videoblogs geworden. Ich fing an mit den Künstlern von Sound Factory Tonstudio, wo ich als Managerin und Vocalcoach arbeite. Diese Künstler waren auch meine Gesangsschüler, also kannte ich sie in- und auswendig und wusste ganz genau, wie ich sie in „gutes Licht“ setzten kann sowohl im direkten als auch im übertragenen Sinne.

Dann war es „Tonstudio Praktikantin Videoblog“ mit unseren tollen Studiopraktikantin Miriam Wahl. Miriam ist ein aktive Konzertgängerin und ein sehr positiver und kreativer Mensch. Der Videoblog ist recht erfolgreich gewesen, aber schneiden konnte ich nicht. Ich habe quasie Regie geführt und Drehbuch bei dem Dreh ausgedacht. Schneiden wollte ich aber auf jeden Fall… traute mir es aber nicht zu…
Und dann war die legendäre Band „Masterboy“ bei uns im Studio. Eigentlich war ich noch nie ein waschechter „Masterboy“-Fan, aber die Energie von Enrico, Tommy und Trixi hat mich einfach mitgerissen. Ich fand es wahnsinnig inspirieren, wie frisch und kreativ diese Musiker im „real life“ sind, wie umgänglich und eigen. Innerhalb von kürzesten Zeit haben sie einige Songideen ausgearbeitet und eine Idee war besser als die andere. Diesen Hardcore Musicprofies zuzuschauen machte einfach Spass. Ich habe eine spontane Interview gedreht und wieder haben die Medienprofies 100% gegeben. Obwohl ich es mit meiner kleinen Canon Ixus gedreht habe, waren die Aufnahme richtig gut geworden.
Ich setzte mich an Computer und blieb so 36 Stunden, was mit zwei kleinen Kindern eine Herausforderung war. Ich habe alles aufgesaugt und meine erste zwei Videos geschnitten. Das Masterboy-Video und Inna Ligum-Slideshow-Musikvideo.
Inzwischen stieg ich auf SR-Kamera (CANON D 600) und war fleissig am Lernen und Ausprobieren. Seitdem entstanden mittlerweile Dutzende verschiedenen Videos. Für den YouTube Channel von Sound Factory Tonstudio, für die  Künstler My Paula, Maxwell Deus, Bernd Roy und v. m. Besonders die Zusammenabbeit mit der russischen Schrifstellerin Elena Ronina war spannend. Wir haben mittlerweile fast 20 Videos gemacht. Es sind Videoblogs, Interviews und Buchvorstellungen.
Und jetzt endlich kommen langsam meine Videoblogs… Das Intro möchte ich hiermit EUCH präsentieren.

Advertisements

Winterkonzert Impressionen

Es war aufregend, in diesem schönen Gebäude wieder ein Konzert zu veranstalten. Das Kurhaus Sigel mit seinen weißen Säulen, der Kristallleuchte und vor allem dieser einmaligen Atmosphäre und Geschichte. So wie letztes Jahr beim Neujahrs Konzert hat sich eine gewisse Magie ausgebreitet.
Die Schüler waren aufgeregt so wie ich auch.
Es gab wie immer viele angenehme und einige unangenehme Überraschungen, aber so ist es normal bei den Veranstaltung Management. Es läuft immer etwas anders und die Kunst der guten Veranstaltung besteht darin auf alles gefasst zu sein. Das waren wir und es lief am Endeffekt alles wie geplant.
Die kleine Jenny Schott atte ihre Premiere,  Mona und Viola Veigl durften jede diesmal 2 Songs Solo singen und 2 Songs als Duo. Zu diesem wundervollen Projekt habe ich die Schwester inspiriert und bin darauf sehr stolz.
Katharina Lundschien war krank, kam aber trotzdem und lieferte 100% bei der Probe und 120% beim Konzert.
Alle waren toll und ich war froh, dass ich beim Contest nicht mitvoten müsste!
Für mich als Gesanglehrerin ist es der größter Erfolg den Fortschritt und die Entwicklung der Schüler zu sehen.
Und diese Entwicklung ist sehr deutlich nachzuvollziehen, besonders wenn man die regelmässige Konzerts macht. Und das Publikum einen darauf anspricht. Und das tat sie…

Die Special Guests beim dem Winterkonzert waren die Künstler von Ocean One Records: Michael Eb und Voices For You.
Michael Eb hat ein SWR3 Wettbewerb gewonnen und darauf hin ist Produzent und Chef von Ocean One Records und Sound Factory Tonstudio auf ihn aufmerksam geworden. „Sing Another Song“ wurde mit den besten Musikern Deutschlands produziert, ein Video gedreht und im Juni 2012 kam die Single raus. Sie wurde bereits im Radio gespielt und wurde von den Zuschauern mit Begeisterung aufgenommen.
Der Auftritt von Michael Eb war einfach Klasse und er hat viele neue Fans dazu gewonnen, es waren aber einige Zuschauer auf dem Konzert die extra wegen ihm gekommen sind.

Voices For You ist meine Band mit Siggi Zundl und Martin Orth. Es entstand aus Freundschaft und Liebe zu Musik und es macht riesen Spass, wenn wir auftreten. So wie dieses Mal, wir haben auch Video gedreht und wenn ich fertig mit meinem neuen Videoschnitt Progamm bin, dann stelle ich es auch online.
Und die glückliche Gewinnerinen von dem Talent-Wettbewerb sind diesmal Mona & Viola geworden. Als ich es verkündete ist das gesamte Publikum in Freude aufgesprungen!

Fotos by Natali Lanova-Prelle

Merry X-Mas meine Lieben!

Inna´s X-mas

Inna´s  X-Mas

 

Es geht los mit meinen Videoblogs

Schon seit drei Jahren mache ich die Videoblogs für die anderen Menschen.
Ich mag es sehr. Ich kann meine journalistische Fähigkeiten umsetzen und meine cineastische Vorlieben ausleben.
Für die tolle russische Schriftstellerin Elena Ronina habe ich inzwischen 16 Videoblogs gemacht und ich liebe jeden einzelnen.
Für viele Künstler von Sound Factory Tonstudio und Ocean One Records genau so.
Mittlerweile sind es schon ein Paar Dutzend insgesamt.

Und jetzt, endlich bin ich doch bereit. Bereit für meine eigenen Videoblogs. Ich habe nie gedacht, aber ich hatte fürchterliche Angst. Ich konnte weder schlafen, noch essen (Halleluja! Mindestens dafür war es gut); aber es ging alles gut.

Vor allem durch die moralische und praktische Unterstützung von meinem unglaublichen Mann. Aber auch dank Natali Lanova-Prelle.
Ich meine, wenn ich was wirklich gut kann, dann die Talente erkennen. Und das Talent von Natali fängt erst an sich zu zeigen. Sie hat schon ein tolles Kinderbuch geschrieben und es auch selbst illustriert, sie studierte Film und sie macht tolle Fotos … und Puppen. Eine perfekte Mischung und wir sind fest entschlossen, einige der Tausende Ideen, die wir gemeinsam entwickeln zu verwirklichen.
Ihr dürftet also gespannt sein, denn ich bin es in höchsten Massen…
Und hier ist ein der letzen Videos aus Inna´s Videowerkstatt

Wie macht man eine Show?

Es geht natürlich um einen Konzert. Es ist jetzt schon einige Wochen her, als ich meine Show „Jazzin´Marilyn“ in Cafe Art Walldorf aufgeführt  habe, aber ich denke immer wieder gerne daran.
Ich habe einige Projekte, „Jazzin´Marilyn“ war mein erste Musik-Projekt, dass ich ausgedacht und verwirklicht habe.
Ich finde die Widersprüchlichkeit der Menschen faszinierend. Es ist manchmal traurig und manchmal tröstlich. Das schöne englisches Wort „contradiction“ liebe ich. Die süße schöne leichtfüßige Marilyn möchte gerne die „Gruschenka“ aus dem Dostojevski´s Roman „Die Brüder Karamasow“ spielen und beendet ihr Leben auf brutalste Weise.
Als ich bei einer Theater Aufführung eine schwarze Perücke ausprobierte stand mein Showkonzept fest. Die blonde Marilyn musste auch ihre dunkle Seite zeigen: die traurige, die bluesige. Blues hatte ich schon immer. 😉
Theater Regisseurin Desiree Lux hat zugestimmt mir bei dem Drehbuch und Regie der Show auszuhelfen. Ich war glücklich. HIER weiter lesen

Gott bewahre vor den Menschen mit Bildung, aber ohne Geist

Zwölf Glaubensartikel

Ich weiß auch nicht, warum dieses Thema mich so einnimmt. Das Thema des Wertes der Kunst und dessen Quintessenz in Form vom Urheberrecht.
Aber wenn ich die Beiträge von gebildeten Menschen lese, die so unglaublichen ideologisch geprägten Mist vortragen, dann wird es mir schwindlich.

In meinen Augen ist der Autor des Beitrages, übrgens ein Professor der Sprachwissenschaften (ICH KANN ES IMMER NOCH NICHT GLAUBEN!!!) ist hier eher als Graphomane tätig. HIER weiter lesen

Wie veranstaltet man ein kleines Konzert (Teil 2: Jazzin´Marilyn & Bühnenlicht)

Am gleichen Tag, aber abends hatte ich ein weiteres Konzert, diesmal mit meinem Programm „Jazzin´Marilyn“ und von der Dauer von 2,5 Stunden. Ich nenne es Show-Jazz. Es ist lustig, spielerisch und vielseitig. Ich singe Marilyn Monroe Songs, Jazz, Blues und Pop Standards und das alles  „flirty“ und „nice“. Mir macht es riesen Spass und den Zuschauern anscheint auch. 🙂 HIER weiter lesen

Wie veranstaltet man ein kleines Konzert (Teil 1: My Paula & Live Micro)

Ein kleinesNEUMANN KMS 104 Konzert zu veranstalten ist manchmal schwieriger als ein großes. Und am 21. Januar hatte ich gleich zwei kleine Konzerte. Bei dem ersten habe ich allerdings nicht gesungen, sondern nur Technik und Organisation gemacht, dafür beim zweiten dürfte ich entspannen und mich auf das Singen konzentrieren.

Aber alles der Reihe nach.

Unsere Künstlerin Paula, die sich „My Paula“ nennt, wurde von der Inhaberin und Leiterin des Fitnessstudios Mrs. Sporty Nicole Gottmann, die Paula schon lange kennt eingeladen. Paula sollte die Überraschung für den Neujahrsempfang der Mitglieder werden. Wir waren sehr aufgeregt, HIER weiter lesen

Erster Studiotag

Endlich! Mein erster Studiotag! Eigentlich war es für August geplant, wobei darauf  gewartet habe ich schon seit dem Januar.

Das Warten hat sich gelohnt. Das Produzententeam Siggi Zundl & Stefan Hartmann waren wie immer nicht weit von der Genialität entfernt. (Ich sage klar und deutlich: „GENIAL war das, GENIAL!“).

Alle meine FÜNF Ideen durfte ich verwicklichen und das bedeutet das innerhalb dieses Tages sind die Basics für FÜNF Songs gemacht worden.

Wenn an etwas gehackt hat,

dann war ich es. Obwohl ich schon so viele Künstler im Studio begleitet und gecoacht habe, obwohl ich bei den tollsten Sängern zugeschaut habe. Und obwohl ich im Studio schon einiges vollbrachte und sogar mit eigenen Sachen schon erfahren war.

Trotz allem war ich aufgeregt wie ein Kücken, der die  Schale seines Ei-Universums durchschlägt. Irgendwie fühlte ich mich auch so, als ob ich in einer Schale gelebt habe.

Vor etwa zwei Jahren begriff ich jedoch, dass das Leben kurz ist, also muss ich es auch so leben, wie ich es nicht mal erträumte.

Und seit einem Jahr versuche ich es ernsthaft. Mal sehen, was daraus wird.

Eindeutig ist eins: DAS macht mich GLÜCKLICH!

Bookmark and Share