Blog-Archive

Wie kriegt man alles (hin)?

Jeder von bestimmt stellt sich  ab und zu diese Frage. Vielleicht ist es ein Tag, an dem dein Studium anfängt und du noch jobben gehen muss. Oder wenn du schon nach dem Studium 5 Projekte gleichzeitig erledigen muss am liebsten schon gestern. Oder wenn man in Urlaub fährt, das Auto kaputt geht und man mitten im Pampa alle Probleme lösen soll.
Ich denke immer gerne an Szene aus dem Quentin Tarantino Film „Pulp Fiction“. Zwei Knackis stehen völlig ideenlos da und wissen nicht, was sie mit der Leiche im Auto machen müssen. Der Gangster-Boss beruhigt alle in dem er den „Mr. WOLF“ schickt. Mr. Wolf löst Probleme.
Wie macht er das?
Der WOLF kommt lasziv mit dem Porsche angerast und bekommt erstmal ein Kaffee, den er genüsslich schlürft. Dann erteilt er ein Paar Befehle und schlürft an seinem Kaffee weiter.
Was sind diese Befehle?

1. Die Knackis sollen die Leiche wegräumen, das Auto säubern und auf die Rücksitze die Decken legen.
2. Sie sollen sich auch waschen und anschliessend umziehen.
3. Das gewaschenes Auto wird vom Mr. Wolf zum Autohändler gebracht.

So… Genau so muss man vorgehen.
Als erstes müssen wir für uns entscheiden: wo liegt die Leiche das Probleme? 
Das heiß aus den Tausenden Problemen sollte man das schwerwiegendes wählen und als erstes es auch lösen. Um die Problem/-Leiche unter dem Berg der Problemen auszugraben, sollte man die Problemskriterien setzen. 
Manche Sprechen dabei von den Prioritäten. Was ist am wichtigsten, was ist dringend?

Die Prioritäten zu setzen ist schwer, danach werden aber die Entscheidungen leichter…

Fortseztung folgt.

Advertisements