Geile Frauen 2: Sexmythos der Marlene Dietrich

https://i1.wp.com/fredfred.net/skriker/images/fred/music/marlene_dietrich/marlene_dietrich.jpg

Marlene Dietrich war die erste Diva die meine Vorstellung fesselte. Ich war vielleicht acht oder neun, aber ich fand ihre Bilder unwiderstehlich. Das Büchlein über sie, dass ich immer noch habe war richtig gut geschrieben. Mich hat es einfach Marlene Dietrichfasziniert, wie sie sich im Sinne des Wortes kreiert hat. Eine leicht pummelige, braunhaarige, nicht mal die jüngste (sie war schon 30) Schauspielerin hat durch die Rolle im „Blauen Engel“ von Regisseur Josef von Sternberg eine unglaubliche Verwandlung durchgemacht und zu einer  Blonden Legende geworden. Das Mythos „Marlene“ entstand allerdings in den nächsten Filmen „Shanghai-Express“ (1932) und „Der große Bluff“ (1939). Seitdem fing man an von dem „Blonden Venus“ (wie im gleichnamigen Film) zu sprechen. Keine Frau war so anders, so geheimnisvoll und so erotisch. Ihre


Love Stories mit Jean Gabin, Edit Piaf u.a. haben eine Grad der Freiheit gezeigt, der für die

Marlene Dietrich

damaligen Zeiten absolut skandalös und revolutionär war.

Die besten, schönsten, klügsten und talentierten Männer verliebten sich in sie und sie schwebte in dieser Luft der Anbetung wie ein geiler Schwan.

Ihre Stilgefühl ist legendär.  Die Marlene-Hose ist mittlerweile mein liebstes Kledungsstück, aber von einem Männeranzug träume ich noch… Sie war einfach unwiderstehlich darin…

War sie glücklich? Oh, ich glaube schon. Sie hatte eine Tochter, die zwar ein ziemlich böses Buch über sie geschrieben hat, aber nicht viel an diese Bewunderung ausrichten konnte. Marlene war schön, klug und manchmal überraschend häuslich. Sie bekochte leidenschaftlich ihre Gäste und hat gerne (na ja für eine ganz kurze Zeit) die Hausfrau gespielt.

Die Stimme von Marlene hat viele schöne Texte inspiriert, wenn ich singe denke ich manchmal an sie.

In Deutschland sogar umstritten, weltweit ist Marlene ein Ideal der klugen und schönen Frau und eine Stilikone.

Als ich in Amerika war, haben viele Amerikaner mein „Marilyn-Styling“ sofort als Marlene-Stil abgestempelt. Ich lächelte stolz und drückte  den Rücken durch. Vielleicht soll ich doch mal „Lili Marleen“ singen?..

Advertisements

Über Inna Ligum

Singer, Blogger & Writer

Veröffentlicht am 28. Februar 2012 in Geheimnis der großen Weiblichkeit, Geile Frauen, Schreiben und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Ich liebe sie ebenfalls! Wieder ein toller Beitrag von Dir, Inna! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: