Der Tod und die Freude

death walks behind you !

Also, was ist mit dem Tod?

Wie schon oft, werden die Bildchen von meinem Super Bloghelfer ZEMANTA eine Inspiration.

Dieses hier heißt „Death walks behind you“ – „Der Tod schleicht hinter dir“.

Das einzige, woran ein Mensch wirklich glauben kann und sogar muss, dass er stirbt. Hoffentlich nicht bald, aber das ist die einzige Sicherheit in diese Welt. Der Rest ist unsicher. Leider damit fertig zu werden ist etwas, was oft die komplette Sicherheit uns auch nimmt.

Als Kinder leben wir in Paradies, viele verbringen ihre Jugend wie unsterbliche Götter. Verzicht auf Nähe zu anderen Menschen, Verschiebung der Werte, Verachtung eigenen inneren Bedürfnissen sind unter dem Motto „Unsterblichkeit“ gar nicht so schlimm.

Oder man kann in ein Leben nach dem Tod glauben, da wird auch einiges möglich, was man in diesem Leben nicht geschafft hat. Faulenzer, Trägheit, Feigheit – es ist alles nicht so schlimm, beim nächsten Mal machen wir es richtig.

Es gibt ja auch nicht wenige Menschen, die ihr Leben als Waffe einsetzten, weil nach dem Tod auf sie etwas viel besseres wartet.

Alleine der Gedanke, dass dieses Leben das einzige wäre versetzt die Menschheit ins blanke Horror.

Aber was wäre, wenn doch…

Meine Antwort: wenn doch, dann so leben, wie es nur im Traum möglich ist. Alles versuchen, alles probieren, alles sich zutrauen und vor nichts Angst haben… Na ja, es versuchen mindestens…

In diese unendliche Traurigkeit finde ich eine Freude.

Ich glaube, alle meine Songs (die gerade jetzt entstehen) sind darüber. Sie sind „lively“  aber aus einem traurigen Grund.

Advertisements

Über Inna Ligum

Singer, Blogger & Writer

Veröffentlicht am 8. März 2011 in Life & Music, Mein Album, Musik, Schreiben, Singen und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Liebe Inna,

    Du sprichst mir wirklich aus der Seele! Man muss sein Leben als Chance begreifen, die man nutzen sollte. Was ‚danach‘ kommt, steht in den Sternen …

    Wer sich jetzt nicht aufraffen kann, mit Energie und Herzblut seinen Weg zu gehen, der bleibt ewig in einer Sackgasse stecken und verpasst dabei unendlich viel.

    Sei herzlich gegrüßt
    Kristina

    • Liebe Kristina,

      es hat lange gedauert, aber jetzt bin ich hier mit meiner Antwort. Ja, der Tod erschreckt uns, aber er gibt uns auch die unendliche Lust zum Leben.
      Die Grenze ist enfach zu schmall. Die Grenze zwischen der nach vorner treibender Angst und der Angst, die uns lähmt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: